Suchtkrankenhelfer/-in (VHS)

In der Suchtkrankenhilfe arbeiten eine Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen, die vor dem Hintergrund eigener oder in der Familie erlebter Abhängigkeit Hilfe leisten. Aber auch in unterschiedlichen beruflichen Kontexten (z.B. Betriebe, JVA, Schule u.a.) gibt es die Notwendigkeit eines Engagements in der Suchtberatung. Hilfe für Suchtkranke erfordert somit eine Zusammenarbeit von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitern sowie eine entsprechende Qualifikation. Mit dem Ansatz, die Erfahrungen beider Bereiche füreinander nutzbar zu machen, wurde dieser berufsbegleitende Lehrgang gemeinsam mit den unterschiedlichsten Einrichtungen in der Suchtkrankenhilfe in Niedersachsen erarbeitet und ist über lange Jahre erprobt.

 

Er hat das Ziel, Selbsthilfegruppen in ihrer Arbeit zu unterstützen sowie die Kompetenz von Suchtkrankenhelfer/-innen im beruflichen und privaten Rahmen zu erweitern.

 

Inhalte

  • Soziologische Aspekte der Sucht
  • Psychologische und sozialpsychologische Aspekte
  • Medizinische und pharmakologische Aspekte
  • Rechtliche und organisatorische Bedingungen
  • Pädagogische Aspekte
  • Supervision und Selbsterfahrung
  • Hospitation

 

180 Unterrichtsstunden

 

Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. Jede/-r Teilnehmer/-in erhält nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e.V.

Eine aktuelle Übersicht über die kommenden Lehrgangstermine finden Sie hier.

Zurück